Fachbereich Informatik

  Vorstellung      Kollegium      Exkursionen      Projekte  

Vorstellung

Allgemein

Unsere heutige Gesellschaft ist ohne die Informatik nicht denkbar. Obwohl Deutschland auch in Berufen der Informatik unter einem immensen Fachkräftemangel leidet, hat die Informatik nach wie vor um Anerkennung als etabliertes Schulfach zu kämpfen.
Es wirkt schon fast anachronistisch, dass auch in den Lehrplänen Berlins die Informatik immer noch nicht als Pflichtfach vorgesehen ist, und das in Hinblick auf:

Wir freuen uns sehr, dass das Fach Informatik bei unseren Schülerinnen und Schülern in den letzten Jahren immer mehr Anklang gefunden hat und die Erwartungen dabei schon längst nicht mehr üblichen Klischees (Nerd, Männerdomäne, ...) entsprechen.

Am SLZB kann das Fach Informatik als Zusatzkurs und weiterführend als Grundkurs belegt werden. Die Möglichkeit der Belegung als Wahlpflichtfach in der 9. oder 10. Klasse besteht leider nicht.

In der Klassenstufe 7 wird das Fach Informationstechnische Grundbildung (ITG) verpflichtend angeboten. Hier werden Grundlagen im Umgang mit Standardsoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildschirmpräsentation, einfache Grafikbearbeitung und -einbindung) und für die Nutzung des Internets (Recherche, Urheberrecht, Datenschutz, Netiquette) vermittelt.

Seit 2009 nehmen unsere Schülerinnen und Schüler am Informatik-Biber teil. Bei diesem einmal jährlich ausgetragenen bundesweiten Wettbewerb stehen unterhaltsame und spannende Aufgaben geringerer Komplexität im Vordergrund, die die Faszination informatischen Denkens vermitteln sollen. Für beste Ergebnisse winken kleine attraktive Preise, jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine Teilnahmeurkunde.

Unterrichtsschwerpunkte im Fach Informatik

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Unterrichts im Fach Informatik orientieren sich am Rahmenlehrplan für die gymnasiale Oberstufe des Landes Berlin und decken die Themenfelder Rechner und Netze, Softwareentwicklung, Sprachen und Automaten, Datenbanken sowie Informatik, Mensch und Gesellschaft ab. Im Einzelnen lernen unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise,

  • wie ein Computer grundsätzlich aufgebaut ist und funktioniert,
  • wie Computer in einem Netzwerk kommunizieren,
  • wie man methodisch vorgeht, wenn eine Software entwickelt werden soll,
  • wie Anforderungen zur Lösung eines bestimmten Problems in einem Algorithmus oder einem Programm umgesetzt werden,
  • wie große Mengen an Informationen in Datenbanksystemen verwaltet werden,
  • wie sich die Informatik von ihren Anfängen bis heute entwickelt hat,
  • welche Auswirkungen die Informatik auf den Einzelnen und die Gesellschaft hat.

Eingesetzte Software und Programmiersprachen (Auswahl)

  • Betriebssystem: Windows 7
  • Einstiegsumgebungen: Robot Karol, Scratch, Greenfoot
  • Fortgeschrittene Programmierung: Java (BlueJ), Python, Visual Basic, PHP, Haskell
  • Datenbanksysteme: MS Access, MySQL
  • Andere Werkzeuge: Struktogramm-Editor, PapDesigner, Java-Editor
  • Lernmanagementsystem: Moodle