Förderung der Schüler und Sportler

Qualifizierte Kollegen führen mit Kleingruppen im Unterricht oder in Absprache mit den Trainern auch z.T. im Training eine Sequenz von etwa 8-10 Stunden durch. Hier setzen sich die Schüler/ Sportler altersgerecht mit der Doppelbelastung Schule und Sport auseinander. Sie werden mit dem Stressbegriff konfrontiert, erhalten Angebote, um ihre Konzentration zu verbessern, ihre Balance zu erhalten und erlernen ein Entspannungsverfahren in der Grobform. Somit können sie langfristig ihre Leistungen in Schule und Sport optimieren.

Hinweise zur Bewertung der Schüler
Eine Bewertung des Könnens bzw. erworbener Fertigkeiten erfolgt in gewohnter Form nicht, da die Inhalte als Angebot zu verstehen sind und nicht von jedem gleichermaßen als entspannend und zielführend empfunden werden. Auch Reflektionen zu Empfindungen sind nicht zu beurteilen.
Eine Bewertung in unterrichtsbezogenen Angeboten sollte sich an der Kompetenz soziales Handeln orientieren. Eine Aufbereitung vermittelter Inhalte z.B. in Form von Plakaten, also mit Wissen und Sprache situationsangemessen umgehen, kann in  der oberen SEK I / II durchaus genutzt werden, ist aber nicht verbindlich.  
Selbstverständlich können auch Angebote unterbreitet werden, die jederzeit abgebrochen werden können, wenn betreffende Schüler/Sportler sich nicht angesprochen fühlen.

Inhaltliche Orientierung in den Jahrgangsstufen
Grundschule 1-4 Inhalte aus dem Yoga, Fantasiereisen
Klasse 5/6 technische Sportarten/Schwimmen – Autogenes Training, Fantasiereisen
Klasse 7/8 alle weiteren Sportarten (Neuaufnahmen) – Stress, Handlungsstrategien im Umgang mit der Doppelbelastung PMR / Fantasiereisen
Klasse 9/10 alle Sportarten: vertiefend ein Verfahren ggf. wiederholen oder neu erlernen, Auseinandersetzung mit der Stressproblematik im Alltag, physiologische Grundlagen, Stress in der Evolution des Menschen
Sek II – Angebote zur WK/ Prüfungsvorbereitung – Mentalstrategien/ Visualisierung
Alle Klassenstufen: Atemübungen, asiatische Techniken