Der Fachbereich Wirtschaft-Arbeit-Technik stellt sich vor

Das Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik ist ein integraler Bestandteil der Berufs- und Studienorientierung (BSO) am Schul- und Leistungssportzentrum Berlin. 

In der Klassenstufe 8 stellen die Schülerinnen und Schüler die ersten Weichen Richtung Wunschberuf. Dafür beschäftigen sie sich unter anderem mit ihren Stärken und Interessen, führen Selbst- und Fremdeinschätzungen durch und setzen sich mit unterschiedlichen Berufsbranchen und Berufsbildern auseinander. Zur Vorbereitung auf das Betriebspraktikum in der 9.Klasse erstellen die Schülerinnen und Schüler eine Bewerbung und simulieren unterschiedlichste Bewerbungssituationen (Auswahlverfahren, Rollenspiele von Bewerbungsgesprächen, etc.). Das Duale Lernen findet sich auch am SLZB wieder. Dafür erproben die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Möglichkeiten einer optimalen Sportlerernährung in unserer Lehrküche.

In der Klassenstufe 9 nehmen die Schülerinnen und Schüler am Planspiel Börse teil. Dieser simulierte Wertpapierhandel vermittelt ihnen auf spielerische Art wirtschaftliche Grundkenntnisse und Börsenwissen. Ebenso setzen sie sich mit den Themen „Auskommen mit dem Einkommen“, „Soziale Marktwirtschaft“, „Wirtschaftliche Stabilität“ und „Ökonomie & Ökologie“ auseinander. Des Weiteren führen die Schülerinnen und Schüler ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durch, um einen ersten Einblick in die Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt zu gewinnen. 

Ein weiterer Bestandteil der Berufs- und Studienorientierung ist der Ergänzungskurs „Studium & Beruf“ in der Sekundarstufe II. Dieser Kurs wir mit Eintritt in die Oberstufe angeboten und läuft über zwei Semester. Inhaltlich befasst er sich mit den Fragen: Was kann ich und was will ich? Ausbildung, Studium oder doch ein anderer Weg? Wie kann ich mich bewerben und was habe ich zu beachten? Ausbildungsvertrag/Zulassung und nun?

Generelles Ziel des Faches und der BSO ist es, dass die Schülerinnen und Schüler die Schule mit einer Anschlussperspektive verlassen. Daher arbeiten wir eng mit Kooperationspartnern zusammen, damit sich nach dem MSA oder Abitur nicht die Frage stellt, ob man sich für den Leistungssport oder die berufliche Karriere entscheidet.